Georg Breitwieser

Langstadt 1890 -
Darmstadt 1938


Georg Breitwieser wird 1890 in Langstadt bei Dieburg geboren. Nach einer Ausbildung zum Glasmaler ist er 1908-10 Schüler von Adolf Beyer und Friedrich Wilhelm Kleukens in den Lehrateliers der Künstlerkolonie Darmstadt.
1910-14 und nach dem Ersten Weltkrieg, 1919-21, ist er Schüler von Emil Doepler und Emil Rudolf Weiß an der Kunstschule, die dem Kunstgewerbemuseum in Berlin angeschlossen ist. Danach lebt Georg Breitwieser als freischaffender Maler und Grafiker in Darmstadt.
Georg Breitwieser gehört zum Kreis der Künstler, die in Darmstadt sehr früh die Stiltendenz der "Neuen Sachlichkeit" propagieren. Innerhalb der beiden Künstlergruppen "Darmstädter Sezession" und "Darmstädter Gruppe", denen Breitwieser angehört, etabliert sich mit Carl Gunschmann, Paul Thesing, Kay H. Nebel, Ewald Dülberg, Alexander Prosch u.a. der sogenannte "Darmstädter Stil", eine flächige Malerei in starker, an französischem Kolorit orientierter Farbigkeit.


Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. NEUE SACHLICHKEIT
Leo Putz - Porträt Veronika Kirmaier im Schleissheimer Garten
Leo Putz
"Porträt Veronika Kirmaier im Schleissheimer Garten"
50.000 €
Detailansicht

Otto Pippel - Münchner Wirtsgarten
Otto Pippel
"Münchner Wirtsgarten"
12.000 €
Detailansicht

Edward Cucuel - Haus des Künstlers am Starnberger See
Edward Cucuel
"Haus des Künstlers am Starnberger See"
10.000 €
Detailansicht

Bruno Goller - Haus Jost und Garten
Bruno Goller
"Haus Jost und Garten"
7.000 €
Detailansicht

Werner Heldt - Karnevalszene (Ball Alt-Berlin)
Werner Heldt
"Karnevalszene (Ball Alt-Berlin)"
6.000 €
Detailansicht

Heinrich Zille - Großfamilie
Heinrich Zille
"Großfamilie"
5.000 €
Detailansicht

Max Liebermann - Katwijk
Max Liebermann
"Katwijk"
5.000 €
Detailansicht

Walter Dexel - Felsen und Bäume
Walter Dexel
"Felsen und Bäume"
5.000 €
Detailansicht